handsZeiten der Trauer sind nicht leicht. Der Verlust eines geliebten Menschen ist schmerzhaft und verändert unser Leben auf Dauer, aber Trauer ist keine Krankheit. Vielmehr ist sie notwendig, um nicht im Schockzustand des Verlustes zu verharren, sondern einen Weg zu finden, den Tod des anderen in das eigene Leben zu integrieren.

Dies bedeutet für Trauernde echte Arbeit und die benötigt Raum und Zeit. Die Schritte durch die Trauer können Angst machen und Trauernde veranlassen, ihre Gefühle zu verdrängen. Auf diesem Weg neben den Trauernden zu gehen, stets ein offenes Ohr zu haben und einfach da zu sein, wenn es besonders schmerzt, ist eine große Hilfe, auch wenn niemand einem anderen die Last und Arbeit der Trauer von den Schultern nehmen kann.

Verwandte und Freunde können aus verschiedenen Gründen, beispielsweise wegen eigener Trauer oder einfach, weil ihnen ihre Arbeit oder Familie nicht die notwendige Zeit lassen, mit dieser Begleitung überfordert sein. Hier möchte ich Ihnen mit Neue Wege eine Alternative bieten.

Meine Ausbildung zum Trauerbegleiter (BVT) nach den Richtlinien des Bundesverbandes Trauerbegleitung e.V. absolvierte ich beim Zentrum für Trauerbegleitung, Therapie und Weiterbildung TRAUART in Essen.

Wenn Sie eine individiuelle Trauerbegleitung wünschen, vereinbaren Sie gerne ein unverbindliches Erstgespräch mit mir. Bitte nutzen Sie zur Terminvereinbarung eine der Möglichkeiten auf meiner Kontaktseite. Möchten Sie lieber mit anderen Trauernden den Freiraum einer Trauergruppe nutzen, finden Sie hier weitere Informationen zur Trauergruppe Ahr im Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.